Sie sind hier: digitaler Tachograph  

DIGITALER TACHOGRAPH
 

Rechtsgrundlagen

Fahrerkarte

Beispiel eines Tagesausdrucks

Inhalt der Fahrerschulung

Geräte





sind Ihre Fahrer fit?

Ein unbestechlicher Zeuge der Neuzeit - der digitale Tachograph.

Zurzeit findet im Tachographenbereich ein Generationswechsel statt. Der »neue Digitaltacho« protokolliert die Daten nicht mehr analog auf einer Diagrammscheibe, sondern speichert die geforderten Daten wie Lenk-, Arbeits-, Bereitschafts- und Ruhezeiten auf einer Chipkarte, die dem jeweiligen Fahrer zugeordnet ist.  



 

Die lückenlose Dokumentation für 28 Arbeitstage ist sichergestellt.

Zusätzlich verfügt das Gerät über einen integrierten Massenspeicher, der in der Lage ist, alle Daten (wer, wann wie lange das Fahrzeug gefahren hat) über einen Zeitraum von einem Jahr zu speichern.

Informationen über die Kalibrierung (Eichung), die regelmäßige Prüfung und die Fahrgeschwindigkeit (im Sekundentakt über einen Zeitraum von 24 Std.) werden ebenfalls aufgezeichnet.

Bei Bedarf können alle Daten direkt über einen eingebauten Drucker ausgedruckt werden.
Rund um das digitale Kontrollgerät und zu den Änderungen der Sozialvorschriften (seit 11.04.2007) gibt es viele Fragen.

Aus diesem Grund bieten wir für Fahrer, Disponenten und Unternehmer eine ca. 2-4-stündige Unterweisung zu diesem komplexen Thema an.
-> Inhalt der Fahrerschulung

Seit 2. März 2016 gilt die neue EG-VO 165/2014. Dort hat besondere Bedeutung der §33 für die Unternehmer:

(1) Das Verkehrsunternehmen hat verantwortlich dafür zu sorgen, dass seine Fahrer hinsichtlich des ordnungsgemäßen Funktionierens des Fahrtenschreibers angemessen geschult und unterwiesen werden, unabhängig davon, ob dieser digital oder analog ist; es führt regelmäßige Überprüfungen durch, um sicherzustellen, dass seine Fahrer den Fahrtenschreiber ordnungsgemäß verwenden, und gibt seinen Fahrern keinerlei direkte oder indirekte Anreize, die zu einem Missbrauch des Fahrtenschreibers anregen könnten.

Das war bisher ähnlich, war aber "schwammiger" formuliert, was zur Folge hatte, dass viele Fahrer mit DigiKon gefahren sind, ohne jemals eine Schulung auf dem Gerät bekommen zu haben. Sollten Sie noch Fahrer haben, die nicht geschult sind, sollten wir dringend eine Lösung finden.

Je nach Gruppengröße und Vorkenntnissen, dauert so eine Schulung/Unterweisung (nur das Gerät, keine Sozialvorschriften) ca. 2-4 Stunden.


 
In unseren Schulungen setzten wir "echte" Geräte (VDO 1.3a und 1.4 sowie Stoneridge), sowie verschiedene Simulatoren ein. Somit hat jeder Teilnehmer auch die Möglichkeit, Nachträge durchzuführen und die unterschiedlichen Möglichkeiten und "Fallen" kennenzulernen.  



Auswertungen von Daten der Fahrerkarte und der Fzg

Auf Wunsch können wir Daten der Fahrerkarten auslesen, auswerten und mit Ihnen gemeinsam analysieren.


 

Rechtsgrundlagen

Fahrerkarte

Beispiel eines Tagesausdrucks

Inhalt der Fahrerschulung

Geräte





 



Inhalt der Fahrerschulung | Rechtsgrundlagen

Druckbare Version